Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Sonntag, 26. April 2009

Homeschoolers of the world


Eigentlich wollte ich in meiner Serie 'Homeschoolers of the World' über erfolgreiche Homeschooler unserer heutigen Zeit schreiben.
Aber es gab einfach zu viele interessante Persönlichkeiten in der Vergangenheit, die zu Hause gelernt haben, dass ich finde, dass wir sie erwähnen sollten.

Eine dieser außergewöhnlichen Menschen war die britische Schriftstellerin Agatha Christie, der wir Figuren wie 'Miss Marple' und 'Hercule Poirot' zu verdanken haben.
Was wäre die Welt des Kriminalromans ohne sie geworden?
Und ja: sie lernte lesen und schreiben, OHNE in die Schule zu gehen!

Laut Wikipedia kam Agatha Christie 1890 im britischen Torquay (Grafschaft Devon) als das jüngste Kind des Amerikaners Frederick Alvah Miller und dessen englischer Ehefrau Clarissa Margaret Boehmer zur Welt. Sie hatte eine Schwester, Margaret Frary Miller (1879–1950), genannt 'Madge' und einen Bruder, Louis Montant Miller (1880–1929), genannt 'Monty'. Ihr Vater bezog Einkommen aus Geschäften in Übersee, über die nichts Näheres bekannt ist, welche der Familie aber ein Leben in Wohlstand ermöglichten. Er starb bereits 1901, Agatha war damals 11 Jahre alt.

Agatha Christie wuchs in der viktorianischen Villa Ashfield in Torquay auf und wurde bis zu ihrem 16. Lebensjahr nicht in einer Schule, sondern von ihren Eltern (bzw. der Mutter) unterrichtet, die früh ihr schriftstellerisches Talent erkannten. Mit 11 Jahren veröffentlichte sie ein erstes Gedicht in einem Lokalblatt.
1920 erschien ihre erster Roman.


(Hercule Poirot - wie wir ihn aus dem TV kennen)