Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Samstag, 11. Juni 2016

Ausmal-Zen

Um ab und zu in unserem Alltagstrubel zur Ruhe zu kommen und mit meiner Kreativität wieder in Kontakt zu gehen, setze ich mich gern mal an ein kleines Mal- oder Zeichenprojekt. Beim Malen/Zeichnen habe ich das Gefühl - genau wie beim Klavierspielen - dass ich meine Gedanken einfach loslassen kann und in einen angenehmen Fluss komme. Ein bisschen, als würde ich meditieren. Kennt ihr das auch?

Und dafür muss ich mir nicht unbedingt ein Motiv aussuchen oder mir etwas ausdenken. Manchmal reicht es einfach, etwas Schönes anzumalen.

Meine jüngste Tochter malt auch unwahrscheinlich gern - wir haben inzwischen eine riesige Sammlung an verschiedensten Malbüchern (von Dover Press z.B.). Und vielleicht hilft es ihr ja auch dabei, zur Ruhe und in ihre Mitte zu kommen (sie ist ja ansonsten ein Bewegungskind, das gern herumzappelt, tanzt, turnt, ...). Zumindest ist sie dabei immer sehr konzentriert und entspannt bei der Sache.

Zur Zeit gibt es anscheinend einen regelrechten Ausmaltrend für Erwachsene. Zendoodle, Zentangle, Zen Inspiration nennt sich das. Habt ihr sicher schon bemerkt. In den Buchläden sind ganze Tische voll Malbücher mit den dazugehörigen Bunt- und Filzstiften erhältlich. Und natürlich musste ich ein bisschen darin blättern und stöbern. Dieses Buch hat mir besonders gefallen, weil es etwas anders war. Jetzt ist es meins:





Ich finde es schön, dass auf jeder Seite zusätzlich zu den Ausmalmotiven auch Illustrationen von Marjolein Bastin zu finden sind. Ich kaufe mir jedes Jahr einen Kalender von ihr, weil ihre Naturbilder mich immer ein bisschen an das Tagebuch von Edith Holden Vom Glück mit der Natur zu leben erinnern, das ich sehr liebe.


Malt ihr auch gern? Was haltet ihr von Zen-Doodle & Co?