Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Mittwoch, 9. April 2014

Die lieben Gewohnheiten

Hallo ihr Lieben!

Genießt ihr auch den Frühling und die Osterferien?
Ich bin froh, dass es mir wieder gut geht.  Morgens habe ich noch ein bisschen Husten, aber der ist kaum der Rede wert. Es ist so ein tolles Gefühl, wenn die Lebenskräfte wieder in den Körper zurückfinden und man nicht immer schlapp auf dem Sofa sitzen muss. :-)  Ich mag nicht gern krank sein - das ist sooo langweilig...


Heute ging es im Fastenkalender um unsere alltäglichen Gewohnheiten. Um genau zu sein, ging es darum, mit anderen Menschen darüber zu sprechen, denn sie geben nochmal eine ganz andere (und meist auch amüsante) Seite unserer Bekannten und Freunde und natürlich auch von uns preis.

Hier ein paar Fragen:
- was machst du direkt nach dem Aufstehen?  Also, ich kämpfe mich aus dem Bett und stelle als erstes den Wasserkocher an.
- welche deiner Gewohnheiten findest du liebenswert, welche skurril?  Oh, das weiß ich garnicht so genau... Nutella mit dem Löffel aus dem Glas essen?  Deshalb kaufe ich nur noch selten Nutella. ;-)  Außerdem checke ich viel zu häufig meine emails, von denen die meisten doch nur Werbung sind.
- welche Wochenendrituale zelebrierst du?  Wir gehen am Wochenende gern auf kleinere oder größere Wanderungen, je nach Wetterlage. Ab und zu gibt es bei uns English Breakfast - zählt das als Ritual?
- welche Gewohnheiten hast du dir abgewöhnt?  Oh schon einige.  Zum Beispiel das Rauchen vor 13 Jahren. Darüber bin ich auch immer noch sehr froh!  Die Gewohnheit Komplimente abzulehnen habe ich mir auch abgewöhnt. Komplimente sind etwas schönes - ich verteile sie gern, warum sollte ich sie nicht auch gern bekommen? :-)
- welche Rituale prägen dein Familienleben?  Natürlich die gemeinsamen Mahlzeiten, und Jahresfeste bzw. Jahreszeitenrituale. Die Bettzeit-Geschichte, und die Umarmung bevor die Kinder zur Schule gehen. Manchmal ergeben sich Rituale für einen bestimmten Zeitabschnitt und verschwinden dann wieder. Für eine Weile wollte meine Große sich abends immer noch ein bisschen allein mit mir unterhalten. Oder die Kleine wollte jeden Tag etwas backen. Soetwas.
- welche Gewohnheiten anderer findest du reizvoll?  Da gibt es immer mal wieder etwas. Ich habe mal von einer Familie ein Video gesehen (das heißt, in dem Film waren nur Vater und Tochter), die jeden Abend gemeinsam Songs singen. Das ist Teil ihres Familienmottos und gehört zu ihrem Leben einfach dazu. Das finde ich schön! Ich mag Familienmottos und -riuale, wenn sie für mehr Zusammenhalt sorgen, allen Beteiligten Spaß machen und inspirieren.

So, dann kann ich euch ja nun auch meine neueste Gewohnheit verraten. In der Vergangenheit habe ich mich eigentlich immer sportlich betätigt, sei es durch Joggen, Bauchtanz, Yoga oder anderes. Ich bin zwar nicht sehr Erhgeizig, aber ich brauche Bewegung, sonst werde ich faul und schwerfällig. Tatsächlich ist mir das in den letzten Wochen auch deutlich bewusst geworden:  ich habe schon lange nichts mehr für mich getan!  Seit letztem Herbstanfang ungefähr habe ich mich immer weniger bewegt, und wundere mich über mehr Gewicht, weniger Energie und Elan und zusätzlich noch Krankheit.

Also, raus aus der Faulheit und rein in die Yoga-Routine! :-)

 

Ich habe für mich gerade die Videos von Tara Stiles entdeckt. Die Übungen sind sehr gut für mich und ich mag, dass die Posen so fließend ineinander übergehen. Morgens mache ich eine Morgen-Routine, und abends mache ich die Beginner-Übungen für Dehnbarkeit, Balance und Kraft.  
Vielleicht habt ihr Lust das auch auszuprobieren?  Es lohnt sich und macht ganz viel Spaß!  :-)

So, genug von mir.  Wie geht es euch mit euren Gewohnheiten?  Möchtet ihr etwas verändern? Gibt es Dinge, die ihr euch abgewöhnen oder angewöhnen möchtet?