Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Montag, 9. November 2015

Schokoladensauce - oder lieber doch nicht!

Seit einigen Wochen nehme ich mir viel Zeit neue Rezepte auszuprobieren. Macht mir sehr viel Spaß und die Kinder freuen sich, dass es nicht das Übliche zum Essen gibt (alias Spaghetti, Pfannkuchen und alles was schnell geht).
Man muss dabei aber auch einplanen, dass etwas schief gehen kann... ähem. Und solch eine Episode hatten wir kürzlich, als ich versuchte, Gulasch mit Schokoladen-Wein-Sauce zu kochen. Ich kauft die Menge an Fleisch im Hinblick auf unsere Anzahl an Essern - was ungefähr einem Drittel der Menge im Rezept entsprach.
Ich bereitete auch alles so zu, dass es passte und schließlich - als ich der Sauce die Schokolade zufügen musste, warf ich einen raschen Blick auf das Rezept. 100g Schokolade mit 60% Kakaoanteil. Aha - kein Problem. Da bei meiner Tafel der Anteil 70% war, ließ ich ein paar Stücke übrig... der Rest wanderte in die Sauce.
Ich wunderte mich sofort, wie ... ja wie schokoladig und bitter die Sauce schmeckte.
Sollte das so sein? Um Gottes Willen, das würde ja niemand essen!
Ich fügte dem Gulasch ein bisschen Sahne und Zucker bei und hoffte, dass das Ganze so etwas erträglicher leckerer würde. Aber Fehlanzeige!
Erst später ging mir ein Licht auf: die 100g Schokolade waren natürlich für die 1,5 kg Gulasch berechnet und somit dreimal so viel, wie ich brauchte.

Oh je. :-) Immerhin konnten wir uns drüber amüsieren. Und nächstes mal wird es besser schmecken - da bin ich sicher. (Ich will es auf alle Fälle noch einmal probieren - wäre ja gelacht...!)

Dafür gelang mir der Steak & Kidney Pie sehr gut. Dabei konnte ich aber auch nicht viel falsch machen.



Für die Füllung:

1 Schweineniere
500g Schweinefleisch
150g Champignons
1-2 Möhren
Öl zum Anbraten
Mehl zum Bestäuben
600ml Brühe
1  Lorbeerblatt
Salz & Pfeffer zum Abschmecken

Für den Teig

150g Mehl
1 Teelöffel Thymian (optional)
25g gekühlte Butter
4 Esslöffel Quark
2 Esslöffel Olivenöl
etwas Salz & Pfeffer

Teig zuerst herstellen und im Kühlschrank ruhen lassen. Die Füllung zubereiten: Fleisch anbraten, mit Mehlbestäuben, mit Brühe auffühllen und mit Gemüse und Gewürzen kochen bis das Fleisch gar ist.
Dann den Teig ausrollen, die Pie- oder Aufflaufform darauf legen und den Deckel ausschneiden. Danach die Form mit dem Teig auslegen (bei einer breiteren Form reicht der Teig evtl. nur für die Seiten und den Deckel!) und mit Sauce und Fleisch füllen. Dazu zuerst das Fleisch und Gemüse hineingeben und dann mit Sauce auffüllen. Falls Sauce übrig bleibt, kann man sie später zum Essen für das Kartoffelpüree reichen.
Den Teigdeckel auf die Pieform legen und etwas festdrücken. Zwei, drei Mal einschneiden und den Pie bei 180°C backen bis der Teig goldbraun ist.

Dazu schmecken Erbsen oder grüne Bohnen und Kartfoffelbrei!