Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Dienstag, 26. August 2014

Botanicals




(joining Keep Calm Craft On today!
Auf dem oberen Foto seht ihr mein Tagebuch, das mich sechs Wochen auf unserer Fahrradreise begleitet hat. Es trägt all die Erlebnisse, Gedanken und Gefühle in sich, die unterwegs wichtig für mich waren, und bewahrt sie auf wie eine kleine Schatztruhe. Ich hatte vor unserer Fahrt meine ecojot Waren durchgesehen, um mir für diesen Zweck ein Notizbuch auszusuchen, und schließlich das "Botanical" gewählt, weil es mir ideal für unterwegs erschien. Es ist etwas leichter, da ohne Pappdeckel, und weil es kein Ringbuch ist, ließ es sich mühelos zwischen das Gepäck schieben (manchmal muss es ja auch schnell gehen - z.B. bei einem plötzlichen Regenguss). Es passt super in jede Tasche! Das Blumen & Pflanzen Design in den freundlichen Farben war wie ein Spiegel der Natur durch die wir radelten und, ja, in der wir lebten. Es ist etwas Unvergleichliches, sich den ganzen Tag draußen zu bewegen, draußen zu essen, und oftmals auch draußen zu übernachten. Das Wetter und die Elemente ganz nah zu erleben - das ist nicht immer so romantisch (oft allerdings schon), dafür aber unglaublich lebendig! Die Sonne auf der Haut prickeln zu spüren, manchmal gegen den Wind ankämpfen, bei leichtem Niesel trotzdem fahren und sich über die Erfrischung freuen. Bei Gewitter im Zelt liegen und den Abstand zwischen Blitz und Donner auszählen und sich bei einem Überraschungsschauer unter einem Baum einen Schutz aus Ästen und Isomatten bauen (ich glaub, das war das Highlight für die Kinder). Am Strand blies uns der Wind den Sand über die Haut, und das Meerwasser war in der Luft zu schmecken.
Dieser Kontakt mit allem was die Natur um uns herum ausmacht, hat uns so gut getan und unglaublich bereichert. Und immer, wenn ich auf mein Tagebuch schaue, denke ich daran.
Gerade bin ich am Überlegen, ob ich den Inhalt - die Reiseerinnerungen - eventuell in eine Art Buch umschreibe, als Reisebericht einer Familie, die durch 5 Länder radelte. Hm...
(Das Botanicals-Notizbuch kann man übrigens  hier erstehen, und hier könnt ihr mehr über ecojot erfahren.) 

On the photo above you can see my journal which accompanied me during six weeks on our cycle tour. It is filled with all the experiences, thoughts and feelings of mine and in there they are safe like in a small treasure chest. I had gone through my ecojot goods before our trip to choose a notebook for this purpose and finally decided on the "Botanical" because it appeared to be ideal for traveling. It is lighter because it doesn't have a cardboard cover, and because it is not a ring binder it can be easily slipped between other things in the panniers (sometimes that's handy - e.g. when there's a sudden downpour). It fits into any bag - perfectly! The notebook's Wildflowers & Plants design in cheerful colors was like a mirror of nature we cycled through and, yes, in which we lived. It is a truely incomparable adventure to be outdoors all day, to eat outside, and often also sleep outside. To experience the weather and the elements so intensly is not all the time romantic (but often it is!), but so incredibly alive! To feel the sun tingling on your skin, to struggle against the wind at times, to cycle in drizzly rain and enjoy the refreshment. To be lying in the tent during thunder storms and count the seconds between lightning and thunder and to build a shelter of brunches under a tree in sudden heavy rain (this was a true highlight for the kids). At the beach the wind blew the sand on our skin, and the air tasted salty of the sea.  And this closeness with everything that is part of nature has done us a lot of good and was incredibly enriching. Now, whenever I look at my notebook I think of this.
And sometimes I'm wondering whether I should turn the content of this journal into a real book about a family that cycled through five countries. Hm ...

(The Botanicals notebook can be purchased 
here, and here you can learn more about ecojot.) 

Aber das ist nicht alles, worüber ich so nachdenke. Mich juckt es gerade ganz arg in den Fingern, meine Handarbeiten wieder aufzunehmen. Nähen, Häkeln, Stricken - ich glaube, es liegt daran, dass wir jetzt doch langsam auf den Herbst zu gehen. Wenn ich das Wetter so anschaue, dann vielleicht sogar mit großen Schritten. Wer weiß?
Gestern habe ich angefangen, ein Handtuch zu häkeln. Als ich die Strickschrift erstmal entziffert und verstanden hatte (ich finde sowas ist irgendwie fast, als würde man eine Fremdsprache lernen ;-), ging es eigentlich ganz leicht. Ich verwende dafür ganz einfaches Baumwoll-Schulgarn. Das Muster gibt es bei DROPS Design hier und die passende Wolle kann man hier bei Lanade bestellen.

But that's not all I am thinking about these days. My fingers a quite eager to do some crafting again. Sewing, crocheting, knitting - I think it is because we are slowly heading towards autumn. And looking at the weather rather sooner than later. Who knows?

Yesterday I started to crochet a towel. When I had deciphered and understood the crochet language (I think something is almost like learning a real language;-), it was actually quite easy. I've taken  simple cotton yarn. The pattern can be found on DROPS Design
here and matching wool be optained
here.
 
Well, and Kittie makes herself comfortable in this gray weather. You, too?

Kommentare:

  1. Ich frue mich, daß Ihr gut wieder zu Hause angekommen useid und jetzt in der neuen Umgebung für Euch ein neuer Abschnitt beginnt.

    Ich freue mmich schon auf Euren nächsten Eintrag.
    Macht es gut und viele Grüße von
    Jörg + Schafen + Hühnern + Kaninchen + Fröschen + Fischen + Kröten

    AntwortenLöschen