Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Samstag, 8. März 2014

Fastenzeit

Am Mittwoch hat die Fastenzeit begonnen.  Ob Christ oder nicht - ich finde, diese Zeit im Jahr, der anbrechende Frühling, das wiederkehrende Licht und Leben, ist immer ein besonderer Abschnitt des Aufräumens, Reinigens und Neubeginnens.  Der Winter ist so gut wie vorüber, wir öffnen die Fenster weit, um die angestaute Luft und Energie der dunklen Jahreszeit aus dem Haus zu lüften.  Der Frühjahrsputz steht an, und der bezieht sich nicht nur auf unser Heim, sondern vor allem auch auf uns selbst:  unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele.

Ich möchte gern einmal innehalten und genau hinschauen.  Ich möchte meine Gewohnheiten entrümpeln und Raum für neue, vielleicht bessere machen.  Ich möchte meinen Körper säubern und reinigen, von innen und außen, ein paar Pfunde loswerden, die sich vor allem in der Weihnachtszeit dazugeschummelt haben.  Ich habe wieder Lust auf viel Bewegung im Freien, will die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüren und die würzige Frühjahrsluft einatmen.  Ich möchte auch gern mal wieder bewusst entschleunigen und unseren Alltag vereinfachen.  Weniger Medienkonsum, mehr Zeit miteinander, Pläne schmieden, für ausreichend Schlaf und Ruhe sorgen.

Ich habe mir für dieses Jahr einen Fastenkalender besorgt, der mir sehr gut gefällt.

<a href="http://www.amazon.de/gp/product/3761560893/ref=as_li_tf_il?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3761560893&linkCode=as2&tag=mamamoon-21"><img border="0" src="http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=3761560893&Format=_SL160_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=mamamoon-21" ></a><img src="http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=mamamoon-21&l=as2&o=3&a=3761560893" width="1" height="1" border="0" alt="" style="border:none !important; margin:0px !important;" />

Das kleine Büchlein ist sehr unkompliziert geschrieben und in kurze Abschnitte für jeden Tag unterteilt.
Am Aschermittwoch ging es darum, unsere täglichen Gewohnheiten zu beobachten und zu notieren.  Am Donnerstag wurden diese dann 'ausgewertet'.  Welche Dinge wollen wir nicht mehr machen?  Welche Abläufe nerven uns?  Und welche Gewohnheiten haben wir sehr lieb gewonnen?  Was könnte optimiert und was eliminiert werden?  Die Liste und die Ergebnisse werden gut aufbewahrt, weil sie vielleicht nochmal nützlich sein werden.  Danach geht es auf ins Abenteuer:  jeden Tag etwas anders zu machen als bisher!

Die Tagesabschnitte tragen Überschriften wie "Werde geheimer Botschafter!" "Eat that frog" "Sei ein Sonnenschein" oder "Geh auf Tuchfühlung" und hören sich so schon spannend an.  Ich freu mich schon drauf, jeden Tag etwas Neues auszuprobieren und bin neugierig, wie es weitergeht.
Ich werde ab und zu hier im Blog über meine Erfahrungen berichten und wie es mir ergangen ist.  :-)  Habt ihr Lust?

Davon abgesehen habe ich mir für die Fastenzeit ganz banal vorgenommen, auf Schokolade zu verzichten.  Ich liebe Schokolade und esse sie sehr häufig.  Deshalb wird es nicht leicht werden.  (Was für eine Überwindung, an dem Supermarktregal mit den Ostersüßigkeiten vorbei zu gehen und KEIN Marzipan-Nougat-Ei einzupacken. *seufz*)
Werdet ihr bis Ostern auch auf etwas bestimmtes verzichten?  Oder habt ihr euch etwas anderes vorgenommen?

Ich wünsche euch ein tolles, sonniges Wochenende!

Kommentare:

  1. Das Buch klingt ja sehr vielversprechend!
    Ich bin - wie jedes Jahr - am Osterweg. Was der bringt, muss ich erst noch sehen...
    Alles Liebe, maria

    AntwortenLöschen
  2. ich verzichte - wie du - auf schokolade und auf zucker im caffè, hoffe, ich werde auch weiter einsteigen und auf zucker im allgemeinen verzichten können. ich fänd vegane wochen gut, doch da macht der mann nicht mit.
    die große tochter verzichtet auf fleisch, die mittlere auf schokolade, die kleine auf salat (den sie sowieso nie isst). toll wäre noch, wenn sie auf zanken verzichten könnten...

    AntwortenLöschen