Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Sonntag, 30. Juni 2013

Breaking up for summer

Am Mittwoch haben bei uns die Sommerferien begonnen.  Endlich!
Das hieß auch, dass Amelie ihren allerletzten Tag im Kindergarten verbrachte.  Jetzt, wo sie sich endlich eingelebt hat und gerne geht, ist die Zeit schon vorbei.  Aber ich bin überzeugt, dass sich ihr neuer Enthusiasmus auch auf die Schule überträgt.  :-)  Es geht ihr ja nur darum, ihre Freundinnen zu treffen, und da die auch alle eingeschult werden, wird sie weiterhin jeden Tag mit ihnen spielen können.

On Wednesday we broke up for the summer!
This also meant that Amelie had her very last day at Kindergarten.  Now, that she has finally embraced the idea of spending her mornings there she has to leave again.  But I am sure that she is just generally ready to go out into the world and that she will carry her newly found enthusiasm over to the school (which is just next door anyway).  All her friends will be starting school with her in August which will be great for her.

Nun, wenn die Ferien beginnen, gibt es hier bei uns zu Hause immer eine spannende Veränderung:
Die gesamte Dynamik des Tages verändert und entspannt sich und die Kinder sind unwahrscheinlich beschäftigt und zufrieden.  Morgens dürfen sie ausschlafen und aufstehen, wenn es für sie der richtige Zeitpunkt ist.  Frühstück gibt es später und kann in Ruhe, ohne einen Blick auf die Uhr, gegessen werden.  Die Kinder gleiten in ihren Tag hinein, suchen sich meist sofort etwas, was sie machen oder spielen wollen und das Wort "Langeweile" oder die Frage "Was kann ich mal machen?" existiert auf einmal nicht mehr.
Es kommt auch viel seltener zu Streitereien und die Geschwister werden zu besten Freunden, die gemeinsam  kleine Spielwelten aufbauen, in Deckenhöhlen herumkriechen, malen, toben und Spaß haben.

Well, at the start of holidays I always notice an interesting change here at home:
The atmosphere of the day is a lot more relaxed and easy and the kids are very busy and content doing what they want to do.  They can sleep in in the mornings, get up at their own pace and eat breakfast without having to glance at the time.  In this way the children are sort of peacefully gliding into the day and are always pursuing this or that, playing and occupying themselves without me having to guide them or suggest any activities.  It is great to see that the three of them are all of a sudden best friends and there is much less bickering and quarelling to be heard.  They create little play-worlds together, crawl in and out of their blanket-dens, draw and paint, play games and have a lot of fun.

 


Gestern war bei uns 'Backtag'.  Die Kinder haben mir geholfen und den Cookie-Teig gerührt und genascht und kleine Häufchen auf dem Backblech verteilt.  Nebenbei haben wir den Gefrierschrank abgetaut - was überraschend unterhaltsam war (nicht für mich, aber für die Kleinen).
Später haben wir noch ein bisschen im Garten gearbeitet.  Aber da es den ganzen Tag geregnet hatte, war es sehr nass, und viel war nicht zu machen.  Immerhin konnten wir Radieschen, Mangold, Salat, Löwenzahn, Giersch und für jeden ein kleine Rose mit nach Hause nehmen.

Yesterday was 'baking-day'.  Besides two big loafs of bread, the children helped making cookie-dough for double-chocolate cookies and peanut-butter cookies.  We also defrosted the freezer - which turned out to be quite an entertaining activity (not for me, for the kids!).  ;-)
Later we worked a little bit in the garden.  But as it had been raining most of the day it was really too wet and we couldn't do much.  At least I could take home some raddishes, chard, lettuce, dandelion, goutweed and a rose for each of us.



Kommentare:

  1. Ich wünsche euch wunderschöne Ferien. Hier dauert es noch ein bisschen. Aber ich habe auch die Zeugnisse für meine Klasse noch nicht fertig.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Nula! :-) Hoffe, das Wetter bleibt ganz schön während der nächsten 6 Wochen.

    AntwortenLöschen