Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Dienstag, 21. Mai 2013


Gestern hat der Workshop "30-days-vegan" drüben bei Heather von beautythatmoves begonnen.
Ich freue mich sehr, dass Micha mich dazu eingeladen hat.  Danke nochmal, Micha, dass du an mich gedacht hast.  Ich hoffe, Du kannst den Workshop trotz Kennlernphase mit dem kleinen Elias voll und ganz genießen und findest genügend Zeit zum Kochen der Rezepte. 
Für mich kommt der Workshop auch gerade mehr als gelegen.  Meine 100% Rohkost habe ich nämlich unterbrechen müssen, weil ich krank geworden bin.  Alle um mich herum waren sehr erkältet, mit Husten, Schnupfen und Gliederschmerzen.  Ich habe mich angesteckt und wirklich zwei Wochen damit zu tun gehabt.  Während dieser Zeit habe ich sehr viel 'Comfort Food' gebraucht...  ;-)
Aber jetzt geht es mir wieder gut, und ich finde es schön, durch diesen Workshop wieder auf meinen Weg zurückzufinden.  Es sind auch viele Rohkost-Rezepte dabei:  Smoothie, Salate, Zucchini-Nudeln, Fruchtpizza, ...  ganz toll!
Aber bei dem Workshop geht es nicht nur ums zubereiten von veganen Gerichten, sondern auch um bewusste, positive Lebensweise.  So gab es im ersten Post unter anderem eine Bücherliste, Ideen, mehr Ruhe und Zeit für sich selbst zu finden und sich auf die nächsten 30 Tage zu konzentrieren.
Ich bin sehr gespannt auf die nächsten 4 Wochen!

:: Salat mit Wildkräutern und Erdnuss-Dressing ::

Yesterday the workshop "30-days-vegan" offered by Heather of beautythatmoves   started.  I'm glad that Micha invited me along to join in.  Thanks, Micha, that you thought of me.  I hope that you can enjoy this workshop besides caring for your newborn Elias and that you will find enough time to try out all the recipes.

For me this workshop comes at the right timing as I had stopped eating 100% raw because I was ill.  Everyone around me was down with a cold - coughs, sneezes and aching - and I caught it, as well.  For two weeks I felt quite drained of energy and 'needed' more comfort food than raw healthy fruit and veg.  Probably didn't help me get better ... but there you go. ;-)
Now, with this workshop it's a good opportunity to get back on track.  There are even quite a few raw recipes on the list for this week:  a smoothie, salad, zucchini-noodles, fruit pizza, ... all yummy stuff!
But besides the lovely vegan food that we will prepare there is also an emphasis on intentional, positive living.  In our first-day-post we found besides other good things a list of up-lifting books and
ideas to find peace and time for ourselves to concentrate on 30-days-of cleansing.
I am looking forward!

Dienstag, 14. Mai 2013

Happy Map Work

Work with maps can be done in many different ways.  Geography doesn't mean you have to look at a printed picture trying to point out different countries, cities and rivers (and trying to remember them).
My experience is that facts stick in our mind far better when they are connected to play, creativity and fun.
It works! :-)

 :: colouring flags and playing a game with the cardboard map ::

:: Playing with a wooden jigsaw ::

:: Baking and decorating cookie maps ::

Mittwoch, 8. Mai 2013

raw food journal

Heute habe ich eine Brokkoli-Apfel Suppe mit marinierten Zwiebeln ausprobiert.
Ziemlich lecker! :-)

Das Originalrezept findet ihr hier - allerdings habe ich es etwas abgewandelt und anstatt Blumenkohl Brokkoli verwendet.  Außerdem habe ich noch eine Avocado hinzugefügt, und die Zwiebeln nicht im Dörrgerät getrocknet, sondern frisch der Suppe beigefügt.
Beim nächsten Mal werde ich allerdings den Apfelessig weglassen.  Ich bin kein großer Essig-Fan, und ich glaube, ein Spritzer Zitrone wäre für meinen Geschmack besser gewesen.

Today I tried Broccoli-Apple-Soup with marinated onions.
So yummy! :-)

You can find the original recipe here - but I changed it slightly by using broccoli instead of cauliflower.
I also added one avocado, and I didn't dry the onions on the dehydrator but added them fresh to the soup. 
I decided to omit the apple cider vinegar next time, as I am not the vinegar type, I would prefer a dash of lemon juice, I think.

Montag, 6. Mai 2013

Wir sammeln in der Natur [GRÜNZEUG - we love green stuff]

GRÜNZEUG bei Naturkinder

Jetzt im Frühling - vor allem wenn das Wetter schön ist - verlagern sich unsere Tage immer mehr nach draußen.  Am Wochenende waren wir fast durchgehend von morgens bis abends im Garten und in der Natur und haben so richtig die Wärme in uns aufgesaugt.

Grünzeug mögen wir gerade besonders gern.
Wir probieren verschiedene Wildkräuter, Gartenkräuter und Blüten, die man essen kann und verwerten sie in Rezepten.
Wildkräuter passen in den Salat, in Suppen, in Smoothies, von der Hand in den Mund (mag mein Sohn am liebsten) und auch in Brötchen und Brot.  (Links zu Rezeptseiten siehe letzter Post!)

... oder in die Kräuterbutter, die mein Sohn sich selbst hergestellt hat. :-)

Freitag, 3. Mai 2013


Nicht nur Rohköstler essen Wildkräuter.  Jeder sollte sie in seinen Speiseplan mit aufnehmen, denn Wildkräuter sind voll gepackt mit Vitaminen und Mineralstoffen und werden nicht umsonst seit je her getrocknet zu Heiltees verarbeitet - sie sind unserem Kulturgemüse und unseren Salaten haushoch überlegen. 
Wildkäuter wachsen ganz von allein, sind umsonst und dazu wirklich lecker.  Also greifen wir zu!

 :: Knoblauchrauke ::

Hier ein paar Links zu Informationen und Rezepten mit Wilkräutern:

:: Giersch ::

:: Spitzwegerich ::

Mittwoch, 1. Mai 2013

Isla's Daybook

Outside my Window... a sunny morning promising a nice day!

I am thinking... about how to organize my time better.  I want to finish my writing project desperately but can't focus on it as so many other things are going on at the same time.  With spring arriving our days are shifiting more to the outside world.  This brings up a few new tasks such as gardening that I need to tend to.  And of course there is more socializing happening, walks, picnics, visits.  It's great to shake of the dust of the far too long winter time.  But where - amidst all this activity - do I place my writing??
I am thankful for... my friend introducing me to shamanic travel a couple of years ago.  It changed everything!  Such a powerful tool to reach and heal past pains that are burried in your subconcious. 

From the kitchen...  a lot of raw goodness!  We even made raw crackers last week.  They were really yummy!  My son loves banana shakes, at the moment, and my oldest hast taken to raw chili. :-)

I am playing... He's a pirate, True Blood Love Theme, Jesu bleibet meine Freude on the piano; I just started Sonata 17 'The Tempest' by Beethoven

I am reading... 'The mirror crack'd from side to side' by Agatha Christie, 'Erziehung ohne Zwang' by Elise Freinet, and the books on the right. ;-)

I am hearing... True Blood Soundtrack by Nathan Barr.  I also have to look for a new audio play for myself. 

We are busy with... gardening (digging that soil and hopefully scaring off those voles!), learning about Händel and Da Vinci and a few other subjects, enjoying more sunlight, eating outside, visiting friends, dreaming of a motorhome.

A Few Plans For The Rest Of The Month...

- finishing the book project
- sewing little purses (just an idea I will show you later)
- jumble sales (selling, not buying! :-) My kids love it)
- a seminar I want to attend

A picture I'd like to share with you...

 :: Traffic in Paris ::

raw food journal 6#

Ein paar Rohkost-Ideen:

 ++ Carrot-Celery-Juice ++

++ Carrot-"Fries" with raw ketchup ++

 ++ Raw Chilli ++

Das Chilli-Rezept habe ich aus Mimi Kirks Buch 'Rohköstlich Leben' (Live Raw)

Letzte Woche war ich nicht 100% roh.  Gerade, wenn ich mich sehr emotional fühle, greife ich meist zur Kochkost und zu Zucker.  Ich bin mir ja sicher, dass Kochkost uns ein wenig benebelt und unsere Gefühle dämpft.  Aber ich finde das nicht schlimm.  Es ist ja auch gut, solche Dinge zu erkennen und sich selbst so besser kennen zu lernen.

Last week I didn't eat 100% raw.  When I feel emotional I usually turn straight away to cooked food and sugars.  I am convinced that cooked food is fogging our mind and dimming our feelings.  But that's not so bad.  There is always a chance in discovering such things and getting to know yourself a bit better.