Songbirds ... a family blogs!

Songbirds ... a family blogs!

Sonntag, 6. März 2011

Ägypten II


Das schöne am freien Lernen, am selbstbestimmten Lernen, ist, dass sich ein ganzes Interessengebiet auftut, und man nicht durch festgelegte Fächer eingeschränkt wird.
Wenn wir uns zum Beispiel - wie zur Zeit - für Ägypten interessieren, brauchen wir nicht zu trennen zwischen Geschichte, Geographie, Biologie, Religion, Musik, Kunst, usw.
Ein und dasselbe Thema kann alle Regelschulfächer umfassen und sich ausdehnen.

Wenn wir gemeinsam ein Buch lesen, eine Geschichte, wie zum Beispiel 'Das magische Baumhaus - das Geheimnis der Mumie', so streifen wir die Fächer Geschichte und Deutsch.
Wenn wir in das Museum fahren und dort Mumien, altägyptische Götter und vieles mehr betrachten, und durch Sachbücher alles in den richtigen Zusammenhang bringen, dann streifen wir die Fächer Geschichte, Geographie, Religion und ein wenig auch Biologie.
Vielleicht haben wir Lust eine Landkarte zu zeichnen, oder Bilder über das alte Ägypten sowie die spannenden Hieroglyphen (Kunst).
Wir versuchen Pyramiden nachzubauen, oder stellen (wie ich bei Lifeisbunt ganz toll finde!) einen Sarkophag und eine Mumie (aus Ton oder Modelliermasse) her. (Kunst, Geschichte)
Eventuell wollen wir wissen, was die alten Ägypter gegessen haben und probieren, Gerichte aus jener Zeit nach zu kochen (Kochen, Biologie).
Wir machen uns Notizen, schreiben vielleicht eine Geschichte über Ägypten (Rechtschreibung und kreatives Schreiben), und vielleicht geht das Interesse soweit, dass die Kinder ägyptische Worte lernen wollen (Fremdsprachen).
Und so geht es weiter, bis unser Wissensdurst gestillt ist, und eine neue Sache unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Wir fangen gerade ein neues Buch an. Ich habe es in der Bücherei entdeckt und bin gespannt:

*** Der magische Skarabäus von - Eva Marebu ***



...kennt es vielleicht jemand?

Kommentare:

  1. Liebe Isla,
    ich habe lange nicht mehr kommentiert, aber ich verfolge gerne und interessiert, wie Ihr Euch beschäftigt. Ägypten ist auch ein tolles Thema - hat mich sehr fasziniert, als ich so 10, 11 Jahre alt war.
    Das von Dir empfohlene Buch von Karen Andreola beschäftigt mich immer noch! Ich versuche, es langsam zu lesen, um möglichst viel zu verinnerlichen. Danke noch mal!
    Liebe Grüsse und noch einen schönen Sonntag, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Isla,
    danke für Deine Kommentare! Hab ichs mir doch richtig gemerkt, dass Deine Tochter nicht mehr ganz klein ist. Ich habe auch mit 9 begonnen, Klavier zu spielen, und irgendwie war für mich von Anfang an alles klar mit den Noten. Ich weiss aber von Kollegen, die früher agefangen haben, dass das gar nicht der Fall sein muss. Manchmal ist es doch gut, zu warten, wann die Kinder von sich aus bereit für eine Sache sind. Meistens sagen sie es ja auch.
    In diesem Sinne wünsche ich Euch beiden weiterhin viel Spass beim Spielen!
    Und: definitiv lieber ein Clavinova und Musik im Haus als kein Platz/ Geld für ein Klavier und dann komplett auf alles verzichten!
    Eine schöne Woche noch! Martina

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das kenn ich jetzt auch noch nicht. dafür bald alle Bücher "das magische Baumhaus"! Die sind so klasse!!! Mein Junge verschlingt sie regelrecht... und der 4jährige liebt es, sie vorgelesen zu bekommen...
    Ich kann gut verstehen, was du mit dem Rythmus meinst: das Lernen nach Bedürfnis, INteresse und persönlichem Enwticklungsstand erscheint mir auch immer mehr als die allerbeste Form. Vor allem auch als die schönste, die es geben kann für eine Familie...
    herzlich
    Bora

    AntwortenLöschen